Welche Methoden gibt es?

Plastische Rekonstruktionen:

 

Aus Amalgam, Kunststoff (selten auch Gold). Sie werden vom Zahnarzt direkt gelegt und härten im Mund. Wurde früher großzügig die Karies entfernt, um einen Neubefall zu verhindern ermöglichen heute aktuelle Füllmaterialien und minimalinvasive Techniken eine äußerst substanzschonende Füllung. Sozusagen die "Hohe Schule" der Kariesbehandlung.

Eine ganz aktuelle Behandlungstechnik der frühen Kariesformen ist die sogenannte Kariesinfiltration. Dabei wird die beginnende Karies ganz ohne Bohren aus dem Zahn durch ein Reinigungsgel herausgelöst und mit einem dünnfliessenden Kunststoff infiltriert und damit versiegelt. Eine weitere Ausbreitung der Karies wird dadurch verhindert oder zumindest deutlich reduziert.

 

Weiter Informationen finden Sie auf der Internetseite www.bohren-nein-danke.de.

 

Einlagefüllungen (Inlays):

 

Aus Gold, Keramik, Kunststoff (Composite). Hochwertig, individuell und (fast immer) in einem zahntechnischen Labor gefertigt.